DE / EN

Foto: Anna Logue

Sachfach VWL BaKuWi

Wenn Sie einen Wechsel des Sachfachs erwägen, wenden Sie sich bitte an Ihren Prüfungs­ausschuss.

Struktur ab HWS 2014

Modul Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre

Prüfungs­modul bzw. -fach Form und Art der Prüfung Dauer der Prüfung Abschluss ECTS-
Punkte
OP-
relevant
        21  
Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre Klausur 120 Min. LN oder TP 8 Ja*
Analysis Klausur 90 Min. LN oder TP 5  
Statistik I Klausur 180 Min. LN oder TP 8  

N = Leistungs­nachweis, TP = Teil­prüfung, OP = Orientierungs­prüfung

* Die Veranstaltung Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre ist bis zum Ende des zweiten Fach­semesters im Rahmen der Orientierungs­prüfung nachzuweisen.

  

Modul Vertiefung Volkswirtschafts­lehre

        30  
Mikroökonomik A Klausur 120 Min. LN oder TP 8  
Makroökonomik A Klausur 120 Min. LN oder TP 8  
Mikroökonomik B
oder
Makroökonomik B
Klausur

Klausur
120 Min.

120 Min.
LN oder TP

LN oder TP
8

8
 
Wirtschafts­geschichte
oder
Wirtschafts­geographie (letztmals im FSS 2016)
oder
Internationale Ökonomik*
Klausur

Klausur

Klausur
90 Min.

90 Min.

90 Min.
LN oder TP

LN oder TP

LN oder TP
6



6
 

*Die Veranstaltung Wirtschafts­geschichte kann nicht von BAKuWi-Studierenden mit dem Kernfach Geschichte belegt werden. Die Veranstaltung Internationale Ökonomik kann ausschließlich in englischer Sprache angeboten werden.

 

Optional: Spezialisierungs­modul Volkswirtschafts­lehre

        38  
Kern­bereich:          
Wirtschafts­politik Klausur 135 Min.   8  
Finanz­wissenschaft Klausur 135 Min.   8  
Makroökonomik B
oder
Mikroökonomik B*
Klausur

Klausur
120 Min.

120 Min.
  8

8
 
Statistik II Klausur 180 Min.   8  
Grundlagen der Ökonometrie** Klausur 90 Min.   6  

* An dieser Stelle ist die im Modul Vertiefung Volkswirtschafts­lehre nicht belegte Veranstaltung zu absolvieren

** Grundlagen der Ökonometrie darf nur nach Absolvierung von Statistik II belegt werden.

 

Erläuterung: Das Spezialisierungs­modul Volkswirtschafts­lehre ist ein optionales Zusatzmodul, das zur Vorbereitung auf einen eventuell folgenden Master im Fach­gebiet Volkswirtschafts­lehre dient. Es kann auf Antrag beim Prüfungs­ausschuss zusätzlich zu den obligatorischen Modulen Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre und Vertiefung Volkswirtschafts­lehre belegt werden. Der Prüfungs­ausschuss kann seine Entscheidung zur Zulassung zum optionalen Spezialisierungs­modul Volkswirtschafts­lehre von freien Kapazitäten an der Abteilung Volkswirtschafts­lehre VWL abhängig machen. Die 38 ECTS-Punkte in diesem Modul sind zusätzlich zu erbringen und können keine ECTS-Punkte in den obligatorischen Modulen substituieren. Jede Prüfungs­leistung kann nur einmal wiederholt werden (Joker-Regelung greift nicht). Sollte eine Prüfungs­leistung aus diesem Modul bei der ersten Wiederholung nicht bestanden sein, kann das Modul nicht weiter studiert werden (ohne Prüfungs­anspruchsverlust im Studien­gang).

Struktur ab HWS 2012

Modul Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre

Prüfungs­modul bzw. -fach Form und Art der Prüfung Dauer der Prüfung Abschluss ECTS-
Punkte
OP-
relevant
        21  
Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre Klausur 120 Min. LN oder TP 8 Ja*
Analysis Klausur 90 Min. LN oder TP 5  
Statistik I Klausur 180 Min. LN oder TP 8  

N = Leistungs­nachweis, TP = Teil­prüfung, OP = Orientierungs­prüfung

* Die Veranstaltung Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre ist bis zum Ende des zweiten Fach­semesters im Rahmen der Orientierungs­prüfung nachzuweisen.

  

Modul Vertiefung Volkswirtschafts­lehre

        30  
Mikroökonomik A Klausur 120 Min. LN oder TP 8  
Makroökonomik A Klausur 120 Min. LN oder TP 8  
Mikroökonomik B
oder
Makroökonomik B
Klausur

Klausur
120 Min.

120 Min.
LN oder TP

LN oder TP
8

8
 
Wirtschafts­geschichte
oder
Wirtschafts­geographie
oder
Internationale Ökonomik*
Klausur

Klausur

Klausur
90 Min.

90 Min.

90 Min.
LN oder TP

LN oder TP

LN oder TP
6



6
 

*Die Veranstaltung Wirtschafts­geschichte kann nicht von BAKuWi-Studierenden mit dem Kernfach Geschichte belegt werden. Die Veranstaltung Internationale Ökonomik kann ausschließlich in englischer Sprache angeboten werden.
 

Optional: Spezialisierungs­modul Volkswirtschafts­lehre

        30-38  
Kern­bereich:          
Wirtschafts­politik Klausur 150 Min.   8  
Finanz­wissenschaft Klausur 150 Min.   8  
Makroökonomik B
oder
Mikroökonomik B*
Klausur

Klausur
120 Min.

120 Min.
  8

8
 
Wahl­bereich: Bis zu zwei weitere Veranstaltungen; freie Wahl aus:          
Wirtschafts­geschichte** Klausur 90 Min.   6  
Wirtschafts­geographie** Klausur 90 Min.   6  
Internationale Ökonomik** Klausur 90 Min.   6  
Statistik II Klausur 180 Min.   8  
Grundlagen der Ökonometrie*** Klausur 90 Min.   6  
Veranstaltungen aus dem VWL-Wahl­bereich****          

* An dieser Stelle ist die im Modul Vertiefung Volkswirtschafts­lehre nicht belegte Veranstaltung zu absolvieren

** sofern nicht bereits im Modul Vertiefung gewählt. Die Veranstaltung Wirtschafts­geschichte kann nicht von BAKuWi-Studierenden mit dem Kernfach Geschichte belegt werden. Die Veranstaltung Internationale Ökonomik kann ausschließlich in englischer Sprache angeboten werden.

*** Grundlagen der Ökonometrie darf nur nach Absolvierung von Statistik II belegt werden.

**** Nur nach vorheriger Beratung an der Abteilung VWL. Form, Art und Dauer der Prüfung sowie ECTS-Anzahl entsprechend dem Veranstaltungs­katalog der Abteilung VWL.


Erläuterung: Das Spezialisierungs­modul Volkswirtschafts­lehre ist ein optionales Zusatzmodul, das zur Vorbereitung auf einen eventuell folgenden Master im Fach­gebiet Volkswirtschafts­lehre dient. Es kann auf Antrag beim Prüfungs­ausschuss zusätzlich zu den obligatorischen Modulen Grundlagen der Volkswirtschafts­lehre und Vertiefung Volkswirtschafts­lehre belegt werden. Der Prüfungs­ausschuss kann seine Entscheidung zur Zulassung zum optionalen Spezialisierungs­modul Volkswirtschafts­lehre von freien Kapazitäten an der Abteilung VWL abhängig machen. Die ECTS-Punkte in diesem Modul sind zusätzlich zu erbringen und können keine ECTS-Punkte in den obligatorischen Modulen substituieren. Zur Absolvierung des Moduls müssen mindestens 30 ECTS-Punkte absolviert werden, höchstens dürfen 38 ECTS-Punkte erbracht werden.