DE / EN
Mathematik-Wiederholungskurs - Studierender an Tafel

Im Wiederholungs­kurs werden alle Mathematikinhalte durchgesprochen, die für das VWL-Studium grundlegend sind. / Foto: Anna Logue

Wiederholungs­kurs Schulmathematik

Was wir erwarten

Mathe, nein danke? Dann würden Sie mit einem VWL-Studium vermutlich nicht sehr glücklich werden. Natürlich ist VWL viel mehr als Zahlen und Formeln, aber wichtige Grundlagen in Mathematik sind für ein erfolgreiches VWL-Studium unabdingbar. Die Ansprüche, die wir an die Studien­anfängerinnen und -anfänger stellen, orientieren sich an dem Mindest­anforderungs­katalog Mathematik (Version 2.0) der Hochschulen Baden-Württemberg für ein Studium der WiMINT-Fächer.

Die Vorlesung „Analysis und Lineare Algebra A“ des ersten Fach­semesters VWL (bzw. die von uns für andere Studien­gänge angebotene Vorlesung Analysis) knüpft an die in diesem Katalog beschriebenen Mindest­anforderungen an. Wir empfehlen deshalb allen Studien­interessierten und -anfängern, die diese Veranstaltungen besuchen wollen, vor Studien­beginn anhand dieses Katalogs die eigenen Kenntnisse und Fertigkeiten zu überprüfen und, wenn nötig, aufzufrischen.


Testen Sie Ihre Kenntnisse

Mit dem Online-Tool „Onlinebrückenkurs Mathematik“ können Sie Ihre Kenntnisse überprüfen und Ihre mathematischen Fertigkeiten trainieren. Wenn Sie an der Schule Mathematik im Leistungs­kurs oder vergleichbar belegt haben und direkt an die Universität wechseln, kann dieses Tool zusammen mit dem Skript und dem Lehr­buch (siehe unten) häufig die Teilnahme am Wiederholungs­kurs ersetzen. Dabei müssen Sie allerdings beachten, dass das Tool folgende Themen­bereiche nicht behandelt:

  • die Grundzüge der Logik (S. 6-9 im Skript)
  • die binomischen Formeln (S. 12-14)
  • die Ableitungen von Funktionen mit zwei Variablen (S. 45)

Gegenüber ihrer späteren Verwendung im VWL-Studium sind folgende Themen etwas stärker gewichtet:

  • die Fall­unterscheidungen (Abschnitt 3.2),
  • die Geometrie (Kapitel 5),
  • Stammfunktionen und Integrale (Kapitel 8),
  • Ebenen, Geraden und Kreise (Abschnitte 9.2 und 9.3),

Die Wiederholung dieser Abschnitte schadet aber sicherlich nicht. Insgesamt können wir Ihnen das online-Tool sehr empfehlen.


Literatur fürs Selbststudium

Wenn Ihnen das online-Tool weniger zusagt, bietet sich für die Auffrischung Ihrer Kenntnisse zum einen der Wiederholungs­kurs Schulmathematik an (folgender Punkt), zum anderen eignet sich hierfür auch das in der Veranstaltung „Analysis und Lineare Algebra A“ verwendete Lehr­buch „Mathematik für Wirtschafts­wissenschaft­ler“ von Knut Sydsæter, Peter Hammond, Arne Strøm und Andrés Carvajal (zur Zeit in der fünften Auflage von 2018 erhältlich): Die Kapitel 1 bis 9 wiederholen die gesamte Schulmathematik auf dem Niveau des Mindest­anforderungs­katalogs. Die ersten drei Kapitel davon behandeln speziell die Inhalte des Wiederholungs­kurses Schulmathematik (inklusive der im Anforderungs­katalog mit ** gekennzeichneten Punkte). Die Vektorgeometrie wird in Kapitel 15 dargestellt.

 

Wiederholungs­kurse Schulmathematik für Studierende der wirtschafts­wissenschaft­lichen Studien­gänge

Zu Beginn jedes Herbst-/Wintersemesters bietet die Abteilung Volkswirtschafts­lehre freiwillige Wiederholungs­kurse zur Schulmathematik an. Darin werden elementare Grundlagen der Mathematik wiederholt, die in den wirtschafts­wissenschaft­lichen Studien­gängen vorausgesetzt werden.

Die Kurse sind eine sinnvolle Studien­vorbereitung, insbesondere für alle Schulabgängerinnen und -abgänger, deren Abitur schon eine Weile zurück liegt oder die in der Schule keinen Mathematik-Leistungs­kurs (oder vergleichbar) belegen konnten. Themen sind unter anderem:

  • Aussagenlogik (notwendige und hinreichende Bedingungen)
  • Mengenlehre (Durchschnitt und Vereinigung, Kreuzprodukt)
  • Arithmetik (Umformung von algebraischen Ausdrücken und Auflösung von Gleichungen)
  • Potenzen und Logarithmen
  • Funktionen und Ableitungen
  • Vektoren und Matrizen

In unserem entsprechenden Dokument finden Sie ergänzende Informationen.

Studierenden, die aus zeitlichen Gründen nicht oder nur eingeschränkt an einem Wiederholungs­kurs teilnehmen können, empfehlen wir das (ergänzende) Selbststudium mit Hilfe der oben genannten Literatur­quellen.


Eine vorherige Anmeldung zum Wiederholungs­kurs ist nicht erforderlich. Sie können auch nur einzelne Teile eines Kurses besuchen und an jedem Tag ein- oder aussteigen, selbst in jeder Kurspause. Nur während einer laufenden Unterrichtseinheit ist dies nicht gestattet. Wie genau die Kurse stattfinden (online und/oder im Präsenz-Format), geben wir zeitnah zum Beginn der Vorlesungs­zeit auf dieser Seite bekannt.

Um einen Überblick über die behandelten Themen zu erhalten, können Sie sich hier das kursbegleitende Skript (Neuauflage August 2019) her­unterladen: