DE / EN

Foto: Anna Logue

Spezifische Anlage 1 (Studien­verlauf)

(Studien­beginn ab 2016)

(Bei Studien­beginn vor 2016, siehe hier)
 

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Gesamtumfang in ECTS-Kreditpunkten: 180 - 188

  • Grundlagen­bereich

    Der Grundlagen­bereich besteht aus den folgenden Pflichtmodulen:

    Modul Vorlesungs­stunden Übungs­stunden Klausurdauer (min) ECTS-Punkte
    Grundlagen der VWL 4 2 120 8
    Mikroökonomik A / Microeconomics A 4 2 120 8
    Makroökonomik A / Macroeconomics A 4 2 120 8
    Mikroökonomik B / Microeconomics B 3 2 120 8
    Makroökonomik B / Macroeconomics B 3 2 120 8
    Wirtschafts­politik 3-4 2 135 8
    Finanz­wissenschaft 3-4 2 135 8
    Analysis und Lineare Algebra A 3 3 120 8
    Finanzmathematik 1 1 45 3
    Statistik I 4 2 180 8
    Statistik II 4 2 180 8
    Grundlagen der Ökonometrie 2 2 90 6
    Wirtschafts­geschichte 2 1 90 6
    Recht 4   180 6
    Wissenschaft­liches Arbeiten 1 1 entfällt^ 2
    Summe ECTS Grundlagen­bereich       103*

    ^ unbenotete Studien­leistung, die mit dem Vermerk „bestanden“ in das Prüfungs­zeugnis aufgenommen wird

  • Spezialisierungs­bereich

    Der Spezialisierungs­bereich besteht aus Wahlmodulen für das Bachelor­studium der Abteilung Volkswirtschafts­lehre und/oder Wahlmodulen aus dem Bachelor-Studien­gang Economics (Politische Ökonomik) der Universität Heidelberg in den Fach­gebieten Volkswirtschafts­lehre, Statistik, Ökonometrie und Wirtschafts­geschichte und/oder Veranstaltungen/Modulen eines Auslands­studiums und/oder interdisziplinären Veranstaltungen/Modulen gemäß der Spezifischen Anlage 2 (einschließlich Veranstaltungen/Modulen zum Erwerb von Schlüssel­qualifikationen) sowie der Bachelor­arbeit (ggf. mit begleitendem Bachelor-Seminar).

    Der Spezialisierungs­bereich muss bei allen Studierenden, die nicht das Beifach Mathematik studieren, entweder die Veranstaltung Internationale Ökonomik (kann ausschließlich in englischer Sprache angeboten werden) oder im Rahmen eines Beifachs Betriebs­wirtschafts­lehre alternativ betriebs­wirtschaft­liche Veranstaltungen im Umfang von mindestens 6 ECTS-Punkten enthalten.

    Die Gesamtzahl der im Spezialisierungs­bereich erworbenen ECTS-Punkte (ECTS = European Credit Transfer System) muss einschließlich der mit 12 ECTS-Punkten bewerteten Bachelor­arbeit zwischen 77 und 85* liegen.

    Für die von der Abteilung Volkswirtschafts­lehre angebotenen Wahlmodule werden folgende ECTS-Punkte vergeben:

    • 1stündige Vorlesung: 2,5 ECTS-Punkte    
    • 2stündige Vorlesung: 5 ECTS-Punkte    
    • 3stündige Vorlesung: 7 ECTS-Punkte    
    • 4stündige Vorlesung: 9 ECTS-Punkte    
    • ergänzende 1stündige Übung: 1 ECTS-Punkt    
    • ergänzende 2stündige Übung: 2 ECTS-Punkte    
    • Seminar: 6 ECTS-Punkte    


    Für Veranstaltungen/Module anderer Fakultäten/Abteilungen werden die dort festgesetzten ECTS-Punkte vergeben, sofern in der Spezifischen Anlage 2 keine abweichenden Regelungen getroffen sind. Existiert kein ECTS-Punktesystem, werden die ECTS-Punkte vom Prüfungs­ausschuss festgesetzt.

    Im Spezialisierungs­bereich muss mindestens ein Seminar erbracht werden, das nicht dem interdisziplinären Wahl­bereich gemäß der Spezifischen Anlage 2 zuzuordnen ist. Maximal dürfen drei Seminare erbracht werden, sofern durch das Studium eines Beifachs gemäß der Spezifischen Anlage 2 keine höhere Anzahl an Seminaren begründet ist.

    Die Gesamtzahl der aus interdisziplinären Veranstaltungen/Modulen gemäß der Spezifischen Anlage 2 erbrachten ECTS-Punkte darf 48 nicht überschreiten. Eine Bachelor­arbeit in einem der Beifächer gemäß der Spezifischen Anlage 2 wird auf diesen Punkterahmen nicht angerechnet. Aus Heidelberg dürfen für Wahlmodule und die Bachelor­arbeit insgesamt maximal 31 ECTS-Punkte eingebracht werden.
     

    Summe ECTS Spezialisierungs­bereich: 77-85*

     

    *Für Studierende, die im Rahmen des Beifachs Mathematik die Veranstaltung Stochastik II für VWL-Studierende belegen, reduziert sich der Umfang des Grundlagen­bereichs auf 102 ECTS-Punkte, während sich der Umfang des Spezialisierungs­bereichs auf 78 bis 86 ECTS-Punkte erhöht.
                       

Gesamtsumme ECTS Studien­gang: 180-188