DE / EN

Foto: Anna Logue

Forschungs­stärkste VWL-Fakultät in Deutschland

Das Handels­blatt hat in seinem aktuellen VWL-Ranking die Mannheimer Abteilung erneut als forschungs­stärkste volkswirtschaft­liche Fakultät in Deutschland ausgewiesen. Nach 2011 und 2013 nimmt sie damit zum dritten Mal innerhalb von sechs Jahren die führende Position in Deutschland ein.

Das hat noch keine andere Fakultät erreicht. Das Handels­blatt-Ranking wird alle zwei Jahre erstellt. Es basiert auf den Publikations­leistungen der Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler in den letzten 10 Jahren und gilt im deutschsprachigen Raum als das führende Forschungs­ranking in der Volkswirtschafts­lehre.

„Das aktuelle Handels­blatt-Ranking bestätigt einmal mehr unsere auf Qualität ausgerichtete Strategie“, freut sich Prof. Dr. Jochen Streb, Sprecher der Abteilung Volkswirtschafts­lehre. „Ich beglückwünsche meine Kolleginnen und Kollegen zu diesem gemeinschaft­lich erreichten Erfolg: hochrangige Forschung beflügelt sich gegenseitig. Sie ist das Fundament für Politik­beratung auf höchstem Niveau und Grundlage für die exzellente Ausbildung unserer Studierenden und Doktoranden.“

„Wir rekrutieren mittlerweile in allen Teilgebieten der Volkswirtschafts­lehre herausragende Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler aus aller Welt. Diese erfolgreich auf die Forschung ausgerichtete Berufungs­politik werden wir weiter fortsetzen. Unser Ziel ist es, uns dauerhaft als eine der in Europa führenden Universitäten in Volkswirtschafts­lehre zu etablieren“, ergänzt Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Rektor der Universität Mannheim.

Seit 2006 analysiert das Handels­blatt regelmäßig die Forschungs­leistung der im deutschsprachigen Raum tätigen oder dorther stammenden Volkswirtinnen und Volkswirte. Grundlage ist eine Datenbank, in der inzwischen Veröffentlichungen in über 2.200 der weltweit renommiertesten Fach­zeitschriften erfasst sind. Dabei werden nicht alle Veröffentlichungen gleichrangig bewertet, sondern der Wert jeder einzelnen Publikation wird in Abhängigkeit von der Qualität und Reputation des jeweiligen Journals bestimmt. Über 3.000 Forscherinnen und Forscher haben sich 2017 an dem Ranking beteiligt.


Kontakt: 
Prof. Dr. Jochen Streb
Abteilung Volkswirtschafts­lehre
Tel.: +49 621 181-1776
E-Mail: streb@uni-mannheim.de

Zurück