Forschungs­projekte

  • Laufende Dissertationen

    • Dipl. oec. Thorsten Proettel: „Die Stellung der Sparkassen im Markt für gewerbliche Finanzierungen - Eine Untersuchung über die Kreditvergabe­tätigkeit während der Industrialisierung“ (Universität Hohenheim).
       
    • Philipp Keßler, M.Sc. Economics: „International Capital Flows and Foreign Trade after World War Two“.
       
    • Alexander Sievers, M.A. Geschichte: „Die Ökonomisierung der Kartografie – Kartenmärkte in Deutschland und Großbritannien im 19. Jahrhundert“.
  • Abgeschlossene Dissertationen

    • Dr. Katharina Mühlhoff: „Essays in Economic History and Long-Term Institutional Development“ (abgeschlossen im FSS 2016).
       
    • Dr. Alexander Donges: „Die Vereinigte Stahlwerke AG im Nationalsozialismus. Konzernpolitik zwischen Markt­wirtschaft und Staats­wirtschaft“ (betreut von Prof. Dr. Jonas Scherner, abgeschlossen im HWS 2013).
       
    • Dr. Stefanie Werner: „Unternehmens­kriminalität in der Bundes­republik Deutschland. Umfang, Merkmale und warum es sich lohnt.“ (abgeschlossen an der Universität Hohenheim im Sommersemester 2013).
       
    • Dr. Felix Selgert: „The Implementation of Administrative and Legal Reforms in the German State of Baden during the 19th Century“ (abgeschlossen im FSS 2013).
       
    • Dr. Robert Möllenberg: „Die ökonomischen Folgen unterschiedlicher Markt­macht und vertikaler Integration. Eine historische Fallstudie der Elektrizitätswirtschaft von Baden und Württemberg in der Zwischenkriegszeit (1918-1939)“ (abgeschlossen an der Universität Hohenheim im Wintersemester 2012/13).
       
    • Dr. Nicole Waidlein: „Eine empirische Analyse der Ursachen der persistenten Produktivitäts­unterschiede zwischen den westdeutschen Bundes­ländern von 1950 bis 1990“ (abgeschlossen an der Universität Hohenheim im Wintersemester 2012/13).
       
    • Dr. Harald Degner: „Sind große Unternehmen innovativer oder werden innovative Unternehmen groß? Wachstum und Patentaktivitäten deutscher Unternehmen zwischen 1877 und 1932“ (abgeschlossen an der Universität Hohenheim im Sommersemester 2012).
       
    • Dr. Tobias Alexander Jopp: „Insurance, Fund Size, and Concentration. Prussian Miners' Knappschaften in the Nineteenth and Early Twentieth Century and their Quest for Optimal Scale“ (abgeschlossen an der Universität Hohenheim im Sommersemester 2012).
       
    • Dr. Hermann-Josef ten Haaf: „Kreditgenossenschaften im 'Dritten Reich'. Bankwirtschaft­liche Selbsthilfe und demokratische Selbstverwaltung in der Diktatur“ (abgeschlossen an der Universität Hohenheim im Sommersemester 2011).
    • Dr. Alexandra von Künsberg-Langenstadt: „Die Regulierung der Elektrizitätswirtschaft in der Bundes­republik Deutschland während des Wirtschafts­wunders bis in die 70er Jahre“ (betreut von Prof. Dr. Jonas Scherner, abgeschlossen im FSS 2011).
       
    • Dr. Christian N. Woltz: „Konflikte zwischen der Notenbank und der Regierung in der Bundes­republik Deutschland 1956-1961 (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im FSS 2008).
       
    • Dr. Ulrich Hensler: " Die Kontingentierung von Eisen und Stahl im Dritten Reich“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Sommersemester 2006).
       
    • Dr. Michael Ebi: „Die Entwicklung der deutschen Industrieexporte 1933-1939 und ihre staatliche Regulierung“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Sommersemester 2003).
       
    • Dr. Gerd Höschle: „Die deutsche Textilindustrie zwischen 1933 und 1939. Staats­interventionismus und ökonomische Rationalität“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Sommersemester 2003).
       
    • Dr. Annette Wilczek: „Lebensstandard der Beschäftigten und Verteilungs­situation in DDR-Betrieben“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Wintersemester 2001/02).
       
    • Dr. Dirk Schellenberger: „Kapital­markt­politik und -entwicklung in Deutschland“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Wintersemester 98/99).
       
    • Dr. Christian Teubner: „Reform und Transformation in Spanien seit dem Tode Francos und in Polen seit 1980“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Sommersemester 1998).
       
    • Prof. Dr. Jonas Scherner: „Wirtschaft­liche Entwicklung und die Rolle von Eliten. Ein Vergleich zwischen Kongreßpolen und Spanien von den 1820er Jahren bis 1914“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Sommersemester 1998).
       
    • Dr. Peter Walther: „Betriebs­krankenkassen von der Reichs­versicherungs­ordnung bis zur Machtergreifung“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Wintersemester 1997/98).
       
    • Dr. Otte Estler: „Der Beitrag kleiner und mittlerer Unternehmen zum Entwicklungs­prozeß Thailands“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Wintersemester 1996/97).
       
    • Prof. Dr. Marcel Boldorf: „Sozialfürsorge in der SBZ/DDR 1945-1953“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Wintersemester 1996/97).
  • Abgeschlossene Habilitationen

    • PD Dr. Stefanie van de Kerkhof: „Wir produzieren Sicherheit! Das Rüstungs­marketing bundes­deutscher Heerestechnik­unternehmen im Kalten Krieg (1949-1990)“ (abgescholossen im Herbst-/Wintersemester 2016).
       
    • Prof. Dr. Jonas Scherner: „Industrielle Investitionen unter den Bedingungen der NS-Diktatur 1933-1939“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Sommersemester 2006).
       
    • Prof. Dr. Marcel Boldorf: „Der Übergang protoindustrieller Gewerbelandschaften von der vorindustriellen zur industriellen Zeit“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Sommersemester 2003).
       
    • Prof. Dr. André Steiner: „Kein freies Spiel der Kräfte!?“ Die Bemühungen um die Reform des Wirtschafts­mechanismus in den sechziger Jahren in der DDR“ (betreut von Prof. Dr. Christoph Buchheim (†), abgeschlossen im Wintersemester 1997/98).