DE / EN

Veranstaltungsarchiv

  • 2019

    Nachhaltige Stadtentwicklung trotz Bevölkerungswachstums?

    21. März 2019, 16.00 Uhr:

    Dr.-Ing. Johannes Zech, Consultant bei Mieschke Hoffmann und Partner, Wolfsburg: Die Reurbanisierung in der Metropolregion Rhein-Neckar

    11. April 2019, 16.00 Uhr:

    M. Sc. Franziska Hettich, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Quaestio Forschung & Beratung, Bonn: Erfolgsfaktoren für Wohnungsbauvorhaben der Innenentwicklung

    16. Mai 2019, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsgruppe Urban Health Games, Fachgruppe Entwerfen und Stadtentwicklung, TU Darmstadt, Darmstadt: Gesundheitsfördernde Freiräume: Potenziale für die Planung und Gestaltung

     

    Siedlungsdruck versus Flächenverbrauch in der Stadtentwicklung

    10. Oktober 2019, 16.00 Uhr:

    Dr. Ralph Henger, Senior Economist, Experte für Wohnungspolitik und Immobilienökonomik, Kompetenzfeld Finanz- und Immobilienmärkte, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln: Kommt eine mutlose Grundsteuerreform? – Simulations- und Wirkungsanalyse verschiedener Reformmodelle

    24. Oktober 2019, 17.45 Uhr:

    Dr. Jens Libbe, Leiter Forschungsbereich Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin: SmartCity – Perspektiven für die Stadtentwicklung

    14. November 2019, 16.00 Uhr:

    M. Sc. Nina Wahrhusen, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung, Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern: Potenziale und Hemmnisse der Steuerung einer kompakten, umweltverträglichen Wohnsiedlungsentwicklung durch die Regionalplanung

    28. November 2019, 16.00 Uhr:

    M. Sc. Christian Scheler, stellvertretender Fachbereichsleiter Verkehrskonzepte, Argus Stadt und Verkehr Partnerschaft mbH, Hamburg: Wie baut man die Stadt der kurzen Wege?

  • 2018

    Gentrifizierung

    22. März 2018, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Volksw. Fabian Rohland, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V., Bundesgeschäftsstelle Berlin: Eine Bodenpolitische Agenda 2020–2030 – Notwendige bodenpolitische und bodenrechtliche Reformen für eine nachhaltige und soziale Stadtentwicklung

    12. April 2018, 16.00 Uhr:

    Dr. Brigitte Adam, Wissenschaftliche Oberrätin und Projektleiterin im Referat „Stadt-, Umwelt- und Raumbeobachtung“ des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn: Soziale Vielfalt in innerstädtischen Quartieren

    26. April 2018, 16.00 Uhr:

    Dr. Christian von Malottki, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Wohnen und Umwelt, Darmstadt: Aufwertung und Verdrängung – erwünschte und unerwünschte Folgen am Beispiel von Frankfurt-Gallus und Offenbach-Ostend

     

    Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in der Stadtentwicklung

    18. Oktober 2018, 16.00 Uhr:

    Dr. Christina West, Wissenschaftliche Koordinatorin und Geschäftsführerin des Reallabors „Urban Office – Nachhaltige Stadtentwicklung in der Wissensgesellschaft“, Universität Heidelberg, Heidelberg: Mit der NEW URBAN AGENDA zur Transversalen Stadt: Co-produziert, resilient, inklusiv, sicher, nachhaltig, experimentell

    8. November 2018, 18.00 Uhr:

    Prof. Dr. Frauke Kraas, Inhaberin des Lehrstuhls für Anthropogeographie am Geographischen Institut der Universität zu Köln, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Köln: Globale Urbanisierungsprozesse – und Konsequenzen für die Stadtentwicklung in Deutschland

    22. November 2018, 16.00 Uhr:

    Dr.-Ing. habil. Regine Ortlepp, Leiterin des Forschungsbereichs „Umweltrisiken in der Stadt- und Regionalentwicklung“, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden: Perspektiven der hitzeangepassten Quartiersentwicklung am Beispiel von Dresden und Erfurt

     

    Gemeinsame Veranstaltung mit dem Immobiliennetzwerk Rhein-Neckar

    Dienstag, 4. Dezember 2018, 17.30 Uhr:

    Zukunftsweisende Stadtentwicklung:
    Chancen und Herausforderungen nachhaltiger Wohnraumversorgung

    Dipl.- Geogr. Matthias Waltersbacher, Leiter des Referats „Wohnungs- und Immobilienmärkte“ im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn: Faktoren und Einflussgrößen der zukünftigen Wohnflächennachfrage in Deutschland

    Christoph Trinemeier, Leitender Direktor und Stellvertretender Verbandsdirektor, Verband Region Rhein-Neckar, Mannheim: Regionales Siedlungsflächenmonitoring „Raum+Monitor Rhein-Neckar“ – Hemmnisse und Möglichkeiten bei der Aktivierung von Flächenpotenzialen

    Anschließend: Gesprächsrunde mit den Referenten Waltersbacher und Trinemeier sowie mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Städte aus der Metropolregion Rhein-Neckar

  • 2017

    Herausforderungen in den Kommunen: Wohnungsmarkt, Innenstadt, Integration

    9. März 2017, 16.00 Uhr:

    Diplomgeograph Alexander Schürt, Projektleiter, Referat II11 “Wohnungs- und Immobilienmärkte” im BBSR, Bonn: Zwischen Mangel und Überangebot – Zunehmende Herausforderungen auf den Wohnungs- und Immobilienmärkten

    6. April 2017, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Ing. Barbara Thüer, Leitung Geschäftsstelle Netzwerk Innenstadt NRW, Münster: Wohnen im Netzwerk Innenstadt

    27. April 2017, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Sozialpädagoge Paul Hendricksen, Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB) der Universität Duisburg-Essen, Essen: Fluchtort Kommune – Sozialräumliche Integration

     

    Wohnuungsbedarf und Schaffung bezahlbaren Wohnraums

    12. Oktober 2017, 16.00 Uhr:

    Diplomgeograph Daniel Kretzschmar, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden: Konzepte Wohnbauflächenbedarfsprognosen – zwischen Anspruch und Wirklichkeit

    26. Oktober 2017, 18.00 Uhr:

    Andreas Ibel, Geschäftsführer der AIREA GmbH, Hamburg, Präsident des BFW, Verband Freier Immobilien und Wohnungsunternehmen: Perspektiven zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums in Deutschland – gestern, heute und in der Zukunft

    16. November 2017, 16.00 Uhr:

    Christoph Trinemeier, Leitender Direktor und Stellvertretender Verbandsdirektor, Verband Region Rhein-Neckar, Mannheim: Regionales Siedlungsflächenmanagement in der Metropolregion Rhein-Neckar

    30. November 2017, 16.00 Uhr:

    Diplomgeograph Bernhard Faller, Inhaber und Geschäftsführer von Quaestio Forschung und Beratung, Bonn: Schaffung preiswerten Wohnraums durch (mehr) Wohnungsneubau

  • 2016

    Flüchtlinge: Wohnraumversorgung und Integration als kommunale Herausforderung

    7. April 2016, 16.00 Uhr:
    Dr. Ing. Thorsten Heitkamp, Referent Wohnungsmarktbeobachtung, NRW.BANK, Düsseldorf: Zusätzliche Wohnungsneubaunachfrage durch Zuwanderung von Fluchtmigranten nach Nordrhein-Westfalen

    28. April 2016, 16.00 Uhr:
    Timo Heyn, Prokurist, Büroleiter der Zweigniederlassung Bonn, empirica ag, Bonn: Handlungsanforderungen für die mittel- bis langfristige Integration von Flüchtlingen in den Wohnungsmarkt

    19. Mai 2016, 16.00 Uhr:
    Dr. Olaf Schnur, Seniorwissenschaftler/Projektleiter, vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V., Berlin: Mehr wissen, mehr wagen, mehr Dialog! 10 Thesen zur Flüchtlingssituation vor Ort

     

    Wohnungspolitik angesichts angespannter städtischer Wohnungsmärkte

    20. Oktober 2016, 16.00 Uhr:

    Dr.-Ing. des. Judith Marie Böttcher, Fachgebiet Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung, HafenCity Universität Hamburg: Konzepte zum Wohnen in der Umsetzung und die Rolle der Bündnisse für Wohnen

    10. November 2016, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Volksw. Fabian Rohland, Wissenschaftlicher Referent, vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V., Bundesgeschäftsstelle Berlin: Bezahlbarer Wohnraum – die Herausforderung für Politik und Wohnungswirtschaft

    17. November 2016, 18.00 Uhr:
    Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte, Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Kaufen oder mieten? Neue Antworten auf einen Klassiker der Wohnungspolitik

    01. Dezember 2016, 16.00 Uhr:
    Dr. Philipp Deschermeier, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Kompetenzfeld Finanzmärkte und Immobilienmärkte, Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Die Folgen der Mietpreisbremse

  • 2015

    Mietspiegel und Mietpreisbremse

    16. April 2015, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Geogr. Wolfgang Neußer, Projektleiter, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- u. Raumforschung (BBSR), Bonn: Mietspiegel in Deutschland – Entwicklung, Verbreitung und Anforderungen

    7. Mai 2015, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Ing. Martin Vaché, IWU Institut Wohnen und Umwelt GmbH, Darmstadt: Der energetisch differenzierte Mietspiegel – Voraussetzungen, Umsetzungsmöglichkeiten und Grenzen

    28. Mai 2015, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Ökonom Michael Neitzel, Geschäftsführer InWIS Forschung & Beratung GmbH, Bochum: Auswirkungen der Mietpreisbremse auf die Wohnungsmärkte

     

    Steuerungs- und Beobachtungsinstrumente städtischer Quartiers- und Bestandsentwicklung

    29. Oktober 2015, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin: Wohnungsmarktbeobachtung als kommunale Aufgabe

    05. November 2015, 18.00 Uhr:
    Axel Gedaschko, Senator a. D., Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Berlin: 25 Jahre Einheit – wo stehen wir in der Stadtentwicklung?

    19. November 2015, 16.00 Uhr:
    Diplomgeographin/Dipl. Immobilienökonomin Eva Korinke, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn: Kooperation im Quartier mit privaten Eigentümern zur Wertsicherung innerstädtischer Immobilien

    03. Dezember 2015, 16.00 Uhr:
    Dr. Ansgar Schmitz-Veltin, Landeshauptstadt Stuttgart – Statistisches Amt, Abteilung Wirtschaft, Wohnen und Befragungen, Stuttgart: Wohnungsmarktbeobachtung Stuttgart: Die Expertensicht

  • 2014

    Aktuelle wohnungs- und stadtentwicklungspolitische Themen in Deutschland

    13. März 2014, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Geogr. Anne Hennig, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Dresden: Mietpreisniveaus und Wohnungsbestands-situation verschiedener Eigentümergruppen – Standortspezifische Betrachtungen vor dem Hintergrund der Internationalisierung der Wohnungswirtschaft

    8. Mai 2014, 16.00 Uhr:
    Dr. Tim A. Kröncke, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für ABWL und Fi-nanzierung der Universität Mannheim, Mannheim: Miet- und Immobilienpreisdynamik aus der finanzmarktökonomischen Perspektive


    22. Mai 2014, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr. Reiner Staubach, Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur, Hochschule Ostwestfalen Lippe, Detmold: Armuts-Zuwanderung aus Südosteuropa

     

    Ausgwählte Aspekte der Stadtentwicklung

    25. September 2014, 16.00 Uhr:
    Diplomvolkswirt Jens Flammann, Vorsitzender der Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof: Quartiersentwicklung mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern

    16. Oktober 2014, 16.00 Uhr:
    Dr. Philipp Deschermeier, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln: Mietpreisbeobachtung von Gewerbeimmobilien in deutschen Großstädten

    6. November 2014, 18.00 Uhr:
    Dr. Oliver Weigel, Leiter Referat Stadtentwicklungspolitik, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin: Ziele und Strategien der nationalen Stadtentwicklungspolitik der großen Koalition (Arbeitstitel)

    4. Dezember 2014, 16.00 Uhr:
    Diplomvolkswirt Andreas Wiencke, Credit Suisse, Global Real Estate, Zürich: Die Ökonomie nachhaltiger Gebäude

  • 2013

    Wohnstandort, Wohnumfeld, Wohnklima: Aspekte des Wohnens in Städten

    18. April 2013, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Ing. Heike Hanhörster, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Landesund Stadtentwicklungsforschung (ILS), Dortmund: Innerstädtische Standortentscheidungen türkeistämmiger Eigentümer


    25. April 2013, 16.00 Uhr:
    Dr. Sybille Münch, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim DFG-Projektverbund „Eigenlogik der Städte“, TU Darmstadt, Darmstadt: Ethnische Segregation als Handlungsfeld von Kommunen und Wohnungsanbietern – eine kritische Bestandsaufnahme


    16. Mai 2013, 16.00 Uhr:
    Dr. rer.nat. Julia Hurraß, Leiterin Wohnmedizin, Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg im Breisgau: Innenraumluft – Belastungsfaktoren und gesundheitliche Effekte

     

    Stadtentwicklung und Wohnungsmärkte

    10. Oktober 2013, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Ing. Architektin Andrea Berndgen-Kaiser, ILS – Institut für Landes- und Stadt-entwicklungsforschung, Dortmund: Die Zukunft von Einfamilienhausgebieten der 1950er bis 1970er Jahre – Befunde und Handlungsoptionen für Kommunen

    07. November 2013, 18.00 Uhr:
    Prof. Dr. Harald Simons, Mitglied des Vorstands empirica ag, Berlin: Aktuelle und zu-künftige Entwicklung der deutschen Wohnungsmärkte
    Ort: Schloss, Fuchs-Petrolub-Festsaal (O 138) über dem Haupteingang des Schlosses. 
    Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Gelegenheit, bei einem Glas Wein und bei einem Imbiss zum Kauen mit Herrn Professor Simons und untereinander zu diskutieren.


    21. November 2013, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr. Christa Reicher, Leiterin des Fachgebietes Städtebau an der Fakultät Raum-planung der TU Dortmund, Dortmund: Wohnen und Stadtkultur: ein Blick zurück und nach vorne


    5. Dezember 2013, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr. Paul Gans, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie, Universität Mannheim, Mannheim: Reurbanisierung in Deutschland (2000-2010)

  • 2012

    Nachhaltige Wohnraumversorgung in Städten

    26. April 2012, 16.00 Uhr:
    Diplombetriebswirtin (FH) Anke Schmahl, GBG-Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH, Mannheim: Kommunales Wohnungsunternehmen GBG-Mannheim –Spannungsfeld zwischen Wohnungsversorgung und Stärkung der Standortattraktivität?

    10. Mai 2012, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr. Andreas Pfnür, TU Darmstadt, Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baube-triebswirtschaft, Darmstadt: Energetische Gebäudesanierung im Interessenkonflikt. Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Finanzierbarkeit

    24. Mai 2012, 16.00 Uhr:
    Diplomgeographin Nina Oettgen, Bundesinstitut für Bau-, Stadt-und Raumforschung, Bonn: Strategien der kommunalen Wohnraumversorgung aus der Perspektive des Bundes

     

    Immoblienpreisentwicklung in Deutschland – Wie lange hält der Boom?

    25. Oktober 2012, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter Kompetenzfeld Immobilienökonomik, Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Demographie und Immobilien – Wie verändern sich Nachfrage, Angebot und Preise?

    15. November 2012, 18.00 Uhr:
    Prof. Dr. Thomas K. Bauer, Mitglied des Vorstands des Rheinisch Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung e.V. (RWI Essen), Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung der Ruhr-Universität Bochum: Die Verwendung von Internetdaten zur Beobachtung von Immobilienpreisen

    22. November 2012, 16.00 Uhr:
    Diplomgeograph Matthias Waltersbacher, Leiter des Referats Wohnungs- und Immobilienmärkte im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn: Aktuelle Dynamik und zukünftige Nachfrageentwicklung am Wohnungsmarkt

    6. Dezember 2012, 16.00 Uhr:
    Dr. Oliver Lerbs, Forschungskoordination, InWIS – Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung an der EBZ Business School und der Ruhr-Universität Bochum: Droht nach dem Boom ein Bust im Eigenheimbau? Implikationen der Finanz- und Schuldenkrise für den deutschen Eigenheimsektor

  • 2011

    Zurück in die Stadt!?

    10. März 2011, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr.-Ing. Stefan Siedentop, Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung, Universität Stuttgart: Die Rückkehr der Städte? Zum aktuellen Stand der Reurbanisierungsdebatte

    12. Mai 2011, 16.00 Uhr:
    Dr. habil. Gabriele Sturm, Projektleiterin im Referat Raum- und Stadtbeobachtung des BBSR, Bonn: Wachsende Großstädte in Deutschland – empirische Befunde 2008/09

    9. Juni 2011, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Ing. Axel Fricke, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Landeshauptstadt Stuttgart: Wohnen im urbanen Panorama – wie gewohnt und mit neuen Perspektiven

     

    Bewertung von Stadtquartieren

    20. Oktober 2011, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Ing. Jan Hogen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Stadtplanung, Technische Universität Kaiserslautern: Zertifizierung in der Stadtentwicklung – Perspektive für die Weiterentwicklung des städtebaulichen Steuerungsinstrumentariums

    10. November 2011, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr. Claus-C. Wiegandt, Leiter der Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalforschung, Universität Bonn: Städtebauliche Brachflächen in Deutschland – Hemmnisse und Erfolgsbedingungen bei der Reaktivierung

    17. November 2011, 18.00 Uhr:
    Prof. Elke Pahl-Weber, Direktorin des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn, sowie Professorin am Institut für Stadt und Regionalplanung, Technische Universität Berlin: Stadtquartiere bewerten – internationale Ansätze auf Deutschland übertragen?

    1. Dezember 2011, 16.00 Uhr:
    Dipl.-Ing. Andrea Dittrich-Wesbuer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS), Dortmund; Dr. Stefanie Föbker, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalplanung, Universität Bonn: Die Bewertung von Wohnquartieren – neue Haushaltstypen im Fokus

  • 2010

    Wohnen im Alter

    11. März 2010, 16.00 Uhr:
    Diplom-Volkswirtin Stefanie Hasse, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie, Universität Mannheim: Die Immobilienpreisblase in Spanien: die wohnungswirtschaftlichen Maßnahmen der Politik

    15. April 2010, 16.00 Uhr:
    Dr. Peter Westerheide, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim: Soziale und ökonomische Wirkungsmessung ausgewählter gemeinschaftlicher Wohnprojekte im Netzwerk SONG

    06. Mai 2010, 16.00 Uhr:
    Klaus Elliger, Stadtdirektor und Leiter Fachbereich Städtebau der Stadt Mannheim, und Andreas Schmucker, Architekt BDA, Mannheim: Schöner Wohnen auch im Alter. Mannheim als Wohnstadt für die Generation 60plus – Strategien der Stadt und Beispiele aus der Praxis

    20. Mai 2010, 16.00 Uhr:
    Axel Vogt, Leiter Immobilien, Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel: Beleihungswert bei Immobilienrenten – alter Hut oder neue Herausforderungen?

     

    Nachhaltige Entwicklung in der Wohnungswirtschaft

    28. Oktober 2010, 16.00 Uhr:
    Prof. Dr.-Ing. Thomas Lützkendorf, Stiftungslehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus, Karlsruher Institut für Technologie, Universität Karlsruhe (TH): Zukunftsfähig planen, bauen und betreiben – der Beitrag der Wohnungswirtschaft zur nachhaltigen Entwicklung

    4. November 2010, 18.00 Uhr:
    Prof. Dr. Ulrich van Suntum, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Direktor des Instituts für Siedlungs- und Wohnungswesen und Geschäftsführender Direktor des Centrums für angewandte Wirtschaftsforschung Münster (CAWM), Universität Münster: Wohnimmobilien als Lastesel der Nation?

    11. November 2010, 16.00 Uhr:
    Dr. Holger Cischinsky, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Institut für Wohnen und Umwelt, Darmstadt: Nachhaltige Bevölkerungsstrukturen in fluglärmbelasteten Gebieten im Umfeld des Frankfurter Flughafens?

    2. Dezember 2010, 16.00 Uhr:
    Dr. Sascha Wolff, Referent in der Volkswirtschaftlichen Abteilung der KfW-Bankengruppe, Frankfurt/Main: Wohngebäudesanierer-Befragung 2010 – Hintergründe und Motive zur energetischen Sanierung des Wohngebäudebestandes

  • 2001–2009

    Soziale Ungleichheiten und Stadtentwicklung

    26. März 2009, 16.00 Uhr:

    Dr. Peter Westerheide, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim: Integrierte Analyse der Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland

    23. April 2009, 16.00 Uhr:

    Privatdozent Dr. Andreas Farwick, Institut für Geographie, Universität Bremen, Bremen: Gespaltene Gesellschaft – gespaltene Stadt? Zur Problematik der sozialen Segregation in Städten

    28. Mai 2009, 16.00 Uhr:

    Ingo Röthlingshöfer, Bürgermeister in Neustadt an der Weinstraße und Geschäftsführer WBG Neustadt, Neustadt: Integrierte Stadtentwicklung: Trends für die Gestaltung funktionaler, baulicher, sozialer und kultureller Vielfalt in Städten

     

    Wohnquartier und Integration

    15. Oktober 2009, 16.00 Uhr:

    Stadtbaurat Jürgen Dressler, Stadtentwicklungsdezernat Stadt Duisburg, Duisburg: Auf die Mischung kommt es an! Integration im Wohnungsquartier – Strategien der Wohnungswirtschaft

    5. November 2009, 18.00 Uhr:

    Prof. Dr. Ludger Pries, Inhaber des Lehrstuhls Soziologie/Organisation, Migration, Mitbestimmung, Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum, Bochum: Typen internationaler Migration – differenzierte Anforderungen an Wohnen

    26. November 2009, 16.00 Uhr:

    Dr. Sören Petermann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Abteilung für soziokulturelle Vielfalt, Göttingen: Internationale Zuwanderung und Nachbarschaftsverhältnisse. Kontakte von Deutschen mit Ausländern im siedlungsstrukturellen Kontext

    17. Dezember 2009, 16.00 Uhr:

    Diplomgeographin Martina Kocks, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesamt für Bau-, Stadt- und Raumforschung im BBR, Bonn: Integration vor Ort – ein komplexes Thema im Nationalen Integrationsplan

     

    Attraktivität städtischen Wohnens

    29. Mai 2008, 16.00 Uhr:

    Dr. Olaf Schnur, Geographisches Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin: Wohnquartier-Entwicklung im demographischen Wandel: Szenarien und Handlungsfelder

    12. Juni 2008, 16.00 Uhr:

    Prof. Dr. Paul Gans, Dipl.-Geogr. Ansgar Schmitz-Veltin, Dr. Christina West, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie, Abt. Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim: Wohnen in Mannheim? Wohnungs- und wohnumfeldbezogene Motive für Wanderungen in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar

     

    Wohnimmobilien

    9. Oktober 2008, 16.00 Uhr:

    Dr. Michael Voigtländer, Ressortleitung Immobilienökonomik, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln: Gründe für die niedrige Wohneigentumsquote in Deutschland

    6. November 2008, 18.00 Uhr:

    Andreas Zehnder, Vorsitzender des Verbandes der Privaten Bausparkassen e.V., Berlin: Lehren aus der US-Subprime-Krise – auch eine Systemfrage

    20. November 2008, 16.00 Uhr:

    Dr. Tobias Just, Leiter der Abteilung Real Estate Research, Deutsche Bank Research, Frankfurt/Main: Wohnen in der Stadt

    6. Dezember 2008, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Geogr. Matthias Waltersbacher, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung: Veränderungen am Wohnungsmarkt aus Bundessicht

     

    (Local) Governance und Wohnungswirtschaft

    3. Mai 2007, 16.00 Uhr:

    Dr. Tobias Robischon, wissenschaftlicher Referent der Schader-Stiftung, Darmstadt: Kreativität und Kultur als Instrumente der Stadt- und Quartiersentwicklung? Ansätze für die Wohnungswirtschaft

    24. Mai 2007, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Geograph Ansgar Schmitz-Veltin und Christina West M. A., wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie, Abt. VWL der Universität Mannheim, Mannheim: Wahlverwandtschaften – Implementierung kreativer Steuerungsmechanismen im generationenübergreifenden Wohnen bei Wohnungsbaugesellschaften

    21. Juni 2007, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Volkswirt Wolf Schulgen, Leiter der Abt. Wohnungswesen und Stadterneuerung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin: Public Corporate Governance Kodex und Steuerung der städtischen Wohnungswirtschaft in Berlin

     

    Stadtzukünfte: neue Anbieter auf dem deutschen Wohnungsmarkt

    8. November 2007, 19.00 Uhr:

    Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Mannheim, Mannheim: Stadtzukünfte Mannheim

    22. November 2007, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Ing. Michael Flachmann, Ressortleitung Immobilienbewirtschaftung, GAGFH Group, Essen: Bewirtschaftungsstrategie als Kernaufgabe innerhalb der Wertschöpfungskette

     

    Thomas Thrun, IfS Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH Berlin, Berlin: Veränderung der Anbieterstruktur im deutschen Wohnungsmarkt und wohnungspolitische Implikationen:

    10. Januar 2008, 16.00 Uhr:

    Teil 1: Überblick über Strukturmerkmale der Transaktionen großer Wohnungsbestände, Verkaufskonstellationen und Strategien der Verwertung kekaufter Portfolios

    24. Januar 2008 16.00 Uhr:

    Teil 2: Auswirkungen der Transaktionen großer Wohnungsbestände, Szenarien künftiger Entwicklungen und wohnungspolitischer Handlungsbedarf

     

    Neue Wohnformen

    18. Mai 2006, 16.00 Uhr:

    Juniorprofessorin Dr. Annette Spellerberg, TU Kaiserslautern, Kaiserslautern: Was ist neu an neuen Wohnformen, und wie ist ihr Potenzial einzuschätzen?

    1. Juni 2006, 16.00 Uhr:

    Diplompädagoge Martin Link, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft pro…gemeinsam bauen und leben e. G., Stuttgart: Gemeinschaftlich bauen und leben – neue gemeinschaftsorientierte und generationenübergreifende Wohnprojekte

    13. Juli 2006, 16.00 Uhr:

    Dipl.-Ing. Thomas Fabian, stellvertretender Leiter des Stadtplanungsamtes Freiburg, Freiburg: Freiburg Vauban – Stadtteilentwicklung und neue Wohnformen

     

    Wohnungsmarkt und Stadtentwicklung

    19. Oktober 2006, 16.00 Uhr:

    Dr. Uwe Wullkopf, Geschäftsführer des Instituts Wohnen und Umwelt Darmstadt: Unternehmensziele und –strategien von Investoren bei der Privatisierung öffentlicher Wohnungsbestände

    9. November 2006, 18.00 Uhr:

    Prof. Dr. Dr. h. c. Bernhard Müller, Wiss. Vizepräsident der Leibniz-Gemeinschaft und Direktor des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR), Dresden: Regionale Wohnungsmärkte in Baden-Württemberg bis 2015

    07. Dezember 2006, 16.00 Uhr:

    Stefan Möhrke, Leiter Soziales Management, GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH, Mannheim: Soziales Management als integrierter Handlungsansatz bei der GBG – Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH

    18. Januar 2007, 16.00 Uhr:

    Dierk Hausmann, Leitender Baudirektor Stadtplanungsamt, Frankfurt am Main: Privatisierung kommunaler Wohnungsbestände und ihre Konsequenzen für die Stadtentwicklung am Beispiel von Frankfurt am Main

     

    Wohnungsmarktentwicklung in Agglomerationen

    12. Mai 2005, 15.15 Uhr:

    Dipl.-Ing. Karl Hofmann, Wohnungsbauförderungsanstalt Nordrhein-Westfalen (Wfa), Düsseldorf: Wohnungsmarktbeobachtung in Nordrhein-Westfalen: Konzepte und Ergebnisse

    2. Juni 2005, 15.15 Uhr:

    Dr. Jürgen Aring, Büro für Angewandte Geographie, Meckenheim: Die Stadtregion als Wohnungsmarkt – differenzierte Entwicklungsperspektiven

    30. Juni 2005, 15.15 Uhr:

    Dr. Oliver Weigel, Stadtentwicklungsplanung Leipzig, Leipzig: Wohnmarkt und Stadtumbau in einer Stadt in Transformation – Risiken und Chancen für innovative Konzepte

     

    Die Bedeutung der Metropolregion für Wohnen, Leben, Arbeit

    3. November 2005, 18.00 Uhr:

    Prof. Dr. Axel Priebs, Erster Regionsrat der Region Hannover, Hannover: Metropolregionen als Instrument der Raumordnung und Regionalentwicklung

    1. Dezember 2005, 15.15 Uhr:

    Prof. Dr. Johann Jessen, Städtebau-Institut, Universität Stuttgart, Stuttgart: Sprung nach vorn oder daneben? Stadtentwicklung durch große Projekte. Von Hamburg Hafen-City Süd bis Stuttgart 21

    26. Januar 2006, 15.15 Uhr:

    Prof. Dr. Rainer Danielzyk, Leiter des Instituts für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Metropolregion Rhein-Ruhr: Funktionsraum, Handlungsraum, Politikraum

    9. Februar 2006, 15.15 Uhr:

    Wilhelm Schulte, Erster Baudirektor und Leiter des Amtes für Landesplanung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg: Die Entwicklung von Metropolregionen im Spannungsfeld von formeller und informeller Planung

     

    Wohnungswirtschaft – neue Finanzierungsformen und strategisches Management

    27. Mai 2004, 15.15 Uhr:

    Dr. Martin Braun, Advisory Group, Cushman & Wakefield Healey & Baker, Frankfurt: Verbriefung als neue Finanzierungsform in der Immobilienwirtschaft

    03. Juni 2004, 15.15 Uhr:

    Prof. Thomas Kretschmar, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin: Zukunft der Finanzierung – alternative Finanzierungsmethoden

    01. Juli 2004, 15.15 Uhr:

    Dr. Uwe Wollkopf, Institut Wohnen und Umwelt GmbH, Darmstadt: Sustainable Refurbishment Europe (SUREURO

     

    Wohnungspolitik und Wohnraumversorgung

    4. November 2004, 18.00 Uhr:

    Prof. Dr. Gisela Färber, Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer: Wohnungspolitik im föderalen Deutschland – miteinander –gegeneinander – nebeneinander

    25. November 2004, 15.15 Uhr:

    Stefan Weber, stellv. Vorsitzender des Vorstandes der Sächsischen AufbauBank, Dresden: Finanzierung in der Marktkrise

    27. Januar 2005, 15.15 Uhr:

    Dipl.-Geographin Simone Plahuta, Institut für Geographie der Universität Stuttgart, Stuttgart: StadtRegion Stuttgart 2030

    10. Februar 2005, 15.15 Uhr:

    Dipl.-Kauffrau Andrea Haas und Dipl.-Volkswirt Peter Straube, Wohnungsbau GmbH Worms, Worms: Angemessener Wohnraum – Nutznießer und Betroffene

     

    Wohnbedürfnisse und Mietkosten

    15. Mai 2003, 15.15 Uhr:

    Dr. Annette Spellerberg, Juniorprofessorin Stadtsoziologie, TU Kaiserslautern, Kaiserslautern: Lebensstilspezifische Wohnverhältnisse und Wohnbedürfnisse

    12. Juni 2003, 15.15 Uhr:

    Eberhard Hint, Institut Wohnen und Umwelt, Darmstadt: Ökologischer Mietspiegel Darmstadt

    10. Juli 2003, 15.15 Uhr:

    Dr. Hansjörg Bach, Fachhochschule Nürtingen, Nürtingen: Benchmarking in der Wohnungswirtschaft

     

    Wohnungswirtschaft und Stadtentwicklung

    6. November 2003, 18.00 Uhr:

    Prof. Dr. Heinrich Mäding, Leiter des Deutschen Instituts für Urbanistik, Bedrlin: Demographischer Wandel – Herausforderungen für Stadtentwicklung und Wohnungswirtschaft

    27. November 2003, 15.15 Uhr:

    Diplom-Geograph Matthias Waltersbacher, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn: Wohnungsbau quo vadis? Ende des Neubaubedarfs oder weiterhin Nachfrage trotz Leerstands?

    15. Januar 2004, 15.15 Uhr:

    Diplom-Betriebswirt Günter Ramge, Geschäftsführer der Volkswohnung GmbH, Karlsruhe: Konversion von militärischen Flächen

    29. Januar 2004, 15.15 Uhr:

    Prof. Dr. Paul Gans, Diplom-Geograph Ansgar Schmitz-Veltin, Geogr. Institut der Universität Mannheim, Mannheim: Szenarien zur Wohngebietsentwicklung

     

    Regionale Bevölkerungsentwicklung und Wohnungsmärkte

    6. Juni 2002, 16.15 Uhr:

    Dr. Hansjörg Bucher, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn: Regionale Bevölkerungs- und Haushaltsstrukturen (1990-2002)

    27. Juni 2002, 15.15 Uhr:

    Dipl. soc. Volker Nordalm, Generalbevollmächtigter der Viterra AG, Essen: Die demographische Entwicklung im Ruhrgebiet als strategische Herausforderung für die Immobilenwirtschaft

    11. Juli 2002, 15.15 Uhr:

    Dr. Thomas Beyerle, Leiter Research und Direktor der Dresdner Bank immobiliegruppe, Frankfurt am Main: Der ostdeutsche Wohnungsmakrt: zwischen Leerstand und Perspektive

     

    Nachhaltigkeit – nur ein neues Modewort?

    14. November 2002, 19.00 Uhr:

    Prof. Dr. Hans-Wolfgang Arndt, Rektor der Universität Mannheim. Mannheim: Zum gegenwärtigen Stand des Steuerrechts in Deutschland

    28. November 2002, 15.15 Uhr:

    Dr. Wolfgang Schubert, Vorsitzender der Geschäftsführung LUWOGE, GEWOGE, SEWOGE Wohnunhsunternehmen der BASF, Ludwigshafen am Rhein: Nachhaltigkeit als Leitbild einer zukunftsorientierten Unternehmenstsrategie. Chancen und Potentiale am Beispiel Brunckviertel/3-Liter-Haus in Ludwighsfen

    15. Dezember 2002, 15.15 Uhr:

    Dr. Andreas Enseling, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wohnen und Umwelt GmbH, Darmstadt: Energetische Gebäudesanierung – lohnt sich das? Wirtschaftlichkeitsüberlegungen am Beispiel des Brunckviertels

    16. Januar 2003, 15.15 Uhr:

    Diplom-Volkswirt Joachim Schmitt, Berater, Annweiler: Voraussetungen nachhaltiger Existenzsicherung für ein zukunftsorientiertes Wohnungsunternehmen

     

    Finanzierung von und mit Immobilien

    3. Mai 2001, 15.15 Uhr:

    Dipl.-Kaufmann Hans-Jürgen Deis, Mitglied des Vorstandes der Bausparkasse Schwäbisch Hall, Schwäbisch Hall: Reverse Annuity Mortgages – Chancen und Risiken am deutschen Markt

    17. Mai 2001, 15.15 Uhr:

    Georges Ruchti, Vorstand der EASETEC AG, Frankfurt am Main: Verbriefung von Grundkrediten – ein neues Instrument des Passivgeschäfts am langfristigen Markt

    5. Juli 2001, 15.15 Uhr:

    Dipl.-Kaufmann Florian Preißler, Prokurist der PriceWaterhouseCoopers (PWC) Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin: Zur Flexibilisierung von Vorsorgevermögen: Rentenansprüche gegen Wohneigentum

     

    Der demographische Wandel und seine ökonomischen Folgen

    8. November 2001, 18.15 Uhr:

    Prof. Dr. Axel Börsch-Supan, Ph.D., Fakultät für Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim, Mannheim: Makroökonomische Implikationen der Alterung

    22. November 2001, 18.15 Uhr:

    Prof. Dr. Herwig Birg, Lehrstuhl für Bevölkerungswissenschaft, Universität Bielefeld, Bielefeld: Trends der Bevölkerungs- und Haushaltsentwicklung im Hinblick auf den Wohnungsbedarf

    13. Dezember 2001, 15.15 Uhr:

    Prof. Dr. Paul Gans, Fakultät für Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim, Mannheim: Aussiedler in Mannheim und Umgebung

    31. Januar 2002, 15.15 Uhr:

    Prof. Dr. Franz-Josef Kemper, Geographisches Institut, Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin: Regionale Auswirkungen von Immigration und Binnenwanderung