Foto: Anna Logue

Was ist VWL und: passt das zu mir?

In keinem anderen Studien­gang lernen Sie so viel über wirtschaft­liche Zusammenhänge wie in einem Studium der Volkswirtschafts­lehre. Behandelt werden zum Beispiel gesamtwirtschaft­liche Aspekte wie Arbeits­losigkeit, Einkommen und Inflation. Auf der mikroökonomischen Ebene werden unter anderem Entscheidungs­verhalten, Märkte und Preise analysiert. Nur graue Theorie? Keinesfalls! Die im VWL-Studium erlernten Konzepte und Methoden sind auf vielfältige Fragestellungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft anwendbar, die relevanter kaum sein können:

Hätten Sie gedacht, dass sich Volkswirte mit folgenden Fragestellungen befassen?

  • Warum scheitern wichtige politische Reformen so häufig?
  • Welche Auswirkungen hat ein Mindest­lohn auf die Beschäftigung?
  • Welche Ursachen haben die Finanz­markt­krise des Jahres 2008 oder die Krise des Euro 2010/11? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für Deutschland, Europa und die Weltwirtschaft?
  • Weshalb kann eine Erhöhung von Steuersätzen unter Umständen einen Rückgang der Steuereinnahmen bewirken?
  • Warum ist es wichtig, dass die Europäische Zentralbank unabhängig ist?
  • Wie verhalten sich Individuen in Verhandlungs­situationen, z. B. auch in politischen Entscheidungs­prozessen?
  • Welchen Einfluss hat die Rollenverteilung innerhalb der Familie auf Arbeits­märkte und Wirtschafts­wachstum?
  • Ist Entwicklungs­hilfe immer zu befürworten oder kann sie auch schädliche Wirkungen entfalten?
  • Wie sollten Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltqualität ausgestaltet sein?

In diesem Video erläutert Prof. Dr. Antonio Ciccone einige Themen, mit denen sich die Volkswirtschafts­lehre derzeit beschäftigt.

Die Herangehensweise: Volkswirtinnen und Volkswirte analysieren komplexe Strukturen mit ihrem erworbenen Fach­wissen, mathematischen und ökonometrischen Methoden, ihrem Abstraktions­vermögen und mit logischem Denken. Sie isolieren Teile der Problemstellung, verändern gezielt einzelne Variablen und nähern sich so möglichen Problemlösungen.

In diesem Video erläutert Prof. Dr. Antonio Ciccone die wichtigsten Methoden, die in der täglichen Arbeit von Volkswirtinnen und Volkswirten verwendet werden.

Wie sich VWL und BWL voneinander unterscheiden, haben wir im Download-Dokument „Abgrenzung VWL/BWL“ zusammengestellt.

    Ist VWL der richtige Studien­gang für mich? – 24 Test-Statements zur Selbsteinschätzung

  • So funktioniert der Test

    Lesen Sie sich die nachfolgenden 24 Statements durch und beantworten Sie diese jeweils mit Ja oder Nein. Zählen Sie Ihre Ja-Antworten mit. Je häufiger Sie mit Ja antworten, um so mehr ist der Bachelor­studien­gang Volkswirtschafts­lehre eine geeignete Wahl für Sie.

  • Statements 1 bis 8

    1. Mich interessieren wirtschaft­liche Zusammenhänge auf der Ebene von ganzen Ländern mehr als Prozesse innerhalb von Unternehmen.

    2. Ich möchte lernen, wie sich Preise auf Märkten bilden. Warum ist das lebensnotwendige Wasser oft so billig, während man bspw. für einen Pelzmantel sehr viel bezahlen muss?

    3. Ich möchte wissen, welche Lösungen gegen stark steigende Mieten tatsächlich helfen können und welche nicht. Und aus welchen Gründen.

    4. Ich möchte mathematische und statistische Methoden erlernen, um damit auch komplexere Problemstellungen professionell lösen zu können.

    5. Mathematik hat mir in der Schule überwiegend Spaß gemacht.

    6. Ich möchte in meinem späteren Berufsleben daran mitarbeiten, das Leben einer größeren Zahl von Menschen zu verbessern, bspw. durch die Entwicklung von Konzepten für den Umwelt­bereich, für die Bildung, für die Entwicklungs­hilfe oder für die Sozialen Sicherungs­systeme.

    7. Mich interessiert, wie man mit Hilfe von Laborexperimenten aus der Verhaltensökonomie das Entscheidungs­verhalten von Menschen besser verstehen und vorhersagen kann.

    8. Ich möchte im Studium grundlegende Denktechniken erlernen, die Lösungs­ansätze für eine Vielzahl von Problemstellungen bieten können.

  • Statements 9 bis 16

    9. Ich möchte verstehen, wie man die Er­kenntnisse der Spieltheorie zum Beispiel dazu verwenden kann, die Wettbewerbssituation auf Märkten im Interesse der Verbraucher zu regulieren.

    10. Ich interessiere mich dafür, wie man die wirtschaft­liche Entwicklung eines Landes überhaupt durch geeignete Maßnahmen beeinflussen kann.

    11. Ich möchte verstehen, warum Länder meist vom freien Handel profitieren und warum Handels­beschränkungen sich im Endeffekt häufig zum Schaden von allen Beteiligten auswirken. In welchen Fällen sind Beschränkungen dennoch zu rechtfertigen?

    12. Ich möchte mehr über die Vor- und Nachteile der Euro-Währungs­union wissen.

    13. Ich interessiere mich dafür, wie wirtschafts­geschichtliche Brüche und Krisen, bspw. die Weltwirtschafts- und -finanzkrise 2008, entstehen und wie sie analysiert werden können.

    14. Ich möchte verstehen, warum genau der Staat die 5G-Mobilfunklizenzen durch ein bestimmtes Auktions­verfahren versteigert hat.

    15. Ich möchte verstehen, warum der Staat zu starke Markt­macht (Extremfall: Monopol) zu verhindern versucht, bspw. durch ein Verbot des Zusammenschlusses bestimmter Unternehmen.

    16. Ich möchte verstehen, wie sich Löhne bilden und wie der Staat hierauf Einfluss nehmen kann. Welche Vor- und Nachteile haben Mindest­löhne?

  • Statements 17 bis 24

    17. Ich interessiere mich dafür, warum in Deutschland der Bildungs­erfolg der Kinder so stark vom Elternhaus abhängig ist.

    18. Ich möchte wissen, ob es realistische Alternativen zur derzeitigen Sozialen Markt­wirtschaft in Deutschland gibt.

    19. Ich möchte verstehen, welche ökonomischen Effekte die Immigration mit sich bringt.

    20. Ich möchte lernen, durch welche Maßnahmen man die zunehmende Ungleichverteilung der Vermögen national und international beeinflussen kann.

    21. Ich möchte mehr darüber erfahren, wie sich Wechselkurse zwischen verschiedenen Währungen bilden und wodurch sie sich verändern.

    22. Ich möchte verstehen, warum in einer Demokratie nicht immer die aus wissenschaft­licher Sicht besten Maßnahmen umgesetzt werden, bspw. im Klimaschutz.

    23. Ich möchte mehr darüber erfahren, warum Frauen bei gleicher Qualifikation im Durchschnitt weniger verdienen als Männer.

    24. Ich interessiere mich dafür, wie das Internet und die Digitalisierung Wirtschaft und Arbeit in Zukunft weiter verändern werden.

Volkswirtschafts­lehre – diese Fach­gebiete gehören dazu

Zentrale Fach­gebiete der Volkswirtschafts­lehre sind Mikro- und Makroökonomik, Wirtschafts­politik, Internationale Ökonomik, Spieltheorie, Finanz­wissenschaft und Ökonometrie.

Das Lehr­angebot der Abteilung Volkswirtschafts­lehre in Mannheim umfasst aber nicht nur alle diese Felder. Machen Sie sich selbst ein Bild: Unser Modulkatalog beschreibt die Vielfalt der angebotenen Veranstaltungen.

Zu den nachfolgenden Fach­gebieten geben unsere Professorinnen und Professoren auf ihren Webseiten nähere Erläuterungen: Spieltheorie, Wettbewerb und Regulierung, Empirische Industrieökonomik, Finanz­wissenschaft, Experimentelle Wirtschafts­forschung, Familienökonomie, Entwicklungs­ökonomie, Ökonometrie, Umweltökonomik. Weitere Disziplinen, die an der Abteilung gelehrt werden, lassen sich über die Webseite Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler erschließen.

Und noch mehr erfahren Sie, wenn Sie eine gute Einführung in die Volkswirtschafts­lehre lesen (siehe Empfehlungen im Studien­führer).

Sie sehen: Die Volkswirtschafts­lehre ist ein spannendes und sehr vielfältiges Fach­gebiet. In Mannheim haben Sie zudem die Gestaltungs­freiheit, aus dieser Vielfalt zu wählen und Ihr Studium auf Ihre individuellen Stärken und Interessen auszurichten. Auf der Seite Warum VWL in Mannheim? haben wir die wichtigsten Argumente für ein Studium an unserer Abteilung zusammengestellt.  

Machen Sie die Welt ein kleines bisschen besser

So vielfältig wie die Themen und Fach­gebiete sind auch die beruflichen Möglichkeiten, die sich mit einem VWL-Studium erschließen. Ein Video der American Economic Association zeigt Ihnen beispielhaft, wie Sie als Volkswirtin oder Volkswirt mithelfen können, die Welt ein klein wenig zum Besseren zu verändern.

Viele Beispiele dafür, wo Volkswirtinnen und Volkswirte noch im Einsatz sind, finden Sie unter „Tätigkeits­felder und Berufsaussichten für Volkswirte“.